Schnellstart-Kurs: Jünger fühlen - jünger aussehen

SCHNELLSTART-KURS:
Jünger fühlen – jünger aussehen

Wir alle werden älter – Wie wir älter werden, können wir beeinflussen!

Bei jedem kommt der Tag, an dem er sich etwas befremdlich im Spiegel anschaut, hatte man doch seinen Hautzustand irgendwie frischer in Erinnerung. Bei alltäglichen Bewegungen zwickt es hier und da, der Rücken plagt, die Energie nimmt ab, das Körpergewicht dafür zu und ein wiederkehrender Gedanke schleicht sich ein: „Verflixt, ich werde alt“.

Höchste Zeit die Uhren zurückzudrehen! Erfahren Sie hier, wie Sie das anstellen und vor allem, wie einfach das geht!

Sind die Gene schuld?

Schnell dient die Veranlagung als Ur­sache zur Fetteinlagerung oder Falten­bildung an bevorzugten Stellen. Was prägt uns mehr, Erbanlage oder Um­welteinflüsse? Die Wissenschaft fand zwischenzeitlich heraus, dass Gene nicht nur steuern, sondern von den Le­bensumständen gesteuert werden. Wir sind kein Opfer unserer Gene!

Bei Untersuchungen mit eineiigen Zwil­lingen zeigte sich, dass sich die identi­schen Gene aus jungen Jahren, immer weiter voneinander unterschieden, je älter die Zwillinge wurden und je unter­schiedlicher ihr Lebensstil war.

Das lässt uns schneller altern:

  • Umweltgifte
  • Vitalstoffarme Nahrung
  • Intensive Sonnenbäder
  • Schlafmangel
  • Dauerstress
  • Hormonstörungen
  • Bewegungsmangel,
  • aber auch Leistungssport.

Telomere – Das Geheimnis des Alterns ist entschlüsselt

Telomere sind die schützenden Kap­pen an den Enden der Chromosomen. In den meisten Körperzellen verkürzen sich diese zunehmend mit fortschrei­tendem Alter, wobei der Prozess durch Umwelteinflüsse oder Stress beschleu­nigt werden kann. Die Länge der Telo­mere stellt ein Kennzeichen des biologi­schen Alterungsprozesses dar.

Telomere - das Geheimnis des Alterns - Jungbrunnen-Methode

So einfach verlängern Sie Ihre Telomere!

  • Eine ideale Nährstoffversorgung verlängert die Telomere.
  • Moderate Bewegung hat einen positiven Effekt auf die Länge der Telomere.

Wirkungsvolle Maßnahmen gegen Stress und Schlafmangel verhin­dern die Schädigung der Telomere und die vorzeitige Alterung. Insgesamt gibt es einen einfachen Prozess, mit dem Sie Ihre Telomere in 4 Schritten innerhalb weniger Wochen merklich verlängern. Das Interessante ist, dass diese Schritte in der Öffentlichkeit bisher wenig Beachtung finden, da sie oft vollkommen unintuitiv sind und dem, was wir sonst über Ernährung und Lebensstil hören, widersprechen. Zum Beispiel sollten Sie die Finger von Diäten lassen und mehr essen – damit Sie schließlich weniger wiegen.

Die folgenden 4 ungewöhnlichen Schritte haben zur Folge, dass Sie sich fitter, kraftvoller und aktiver fühlen. Außerdem werden Sie feststellen, wie sich Ihre Haut straffer und gesünder anfühlt und Ihr gesamter Körper schlicht fester und definierter wird.

Schritt 1: Finger weg von Diäten – warum Sie MEHR essen müssen, um WENIGER zu wiegen

Nehmen wir weniger Nahrung zu uns, als der Körper eigentlich benötigt, interpretiert dieser das als Hungersnot. Dieser Mechanismus war vor tausenden von Jahren überlebensnotwendig. Bei jeder Diät erlebt der Körper auch heute noch eine Hungersnot und aktiviert diesen Überlebensmechanismus. Um nicht zu verhungern, reduziert der Körper sofort den Energieverbrauch und drosselt den Stoffwechsel. Dazu baut er rasch Muskulatur ab, denn diese ist ein Kalorienfresser.

Das Problem dabei: Muskulatur ist es, die unseren Körper strafft und den Energieverbrauch hoch hält. Durch jede Diät wird das Gewebe schlaffer und der Kalorienverbrauch geringer. So entsteht der JoJo -Effekt. Nach jeder Diät dürften Sie deshalb noch weniger essen als zuvor.

UNSER TIPP:

Trainieren Sie Ihre Muskulatur 1-2 Mal in zehn Tagen intensiv, um zu verhindern, dass Ihr Kalorienverbrauch Jahr um Jahr sinkt. Vermeiden Sie Diäten und verhindern Sie so, dass Ihr Körper auf Sparflamme umschaltet.

Schritt 2: Versorgen Sie Ihren Körper mit ausreichend Eiweiß

Muskeln bestehen aus Eiweiß. Genau genommen besteht Ihr ganzer Körper neben Wasser zu 70% aus Eiweiß, denn es stellt den Grundbaustein für alle menschlichen Zellen dar.

Bei einem Eiweißmangel erschlafft das Bindegewebe und die Haut wird dünn, da das polsternde Kollagen und Elastin fehlt. Außerdem droht Haarausfall, Muskulatur baut sich ab und die Knochensubstanz leidet. Selbst unsichtbare Faktoren werden spürbar. Müdigkeit macht sich breit, die Stimmung ist gedrückt und das Nervenkostüm fragil.

Erfahren Sie mehr in diesem Artikel:
“Was Eiweißmangel anrichtet”

Grundsätzlich sollten Sie sich eiweißreich ernähren, das lässt auch Ihren Hormonspiegel steigen. Denn Hormone werden aus Aminosäuren gebildet – und kein anderes Lebensmittel ist so reich an Aminosäuren wie Eiweiß.

Wichtig: Achten Sie auf fettarme Eiweißquellen, da Fett die Eiweißaufnahme verhindert. Essen Sie eiweißreiche Lebensmittel immer zusammen mit ausreichend Vitalstoffen aus Kräutern, Gemüse und Obst. So bleibt Ihr Säure-Basen-Haushalt in Balance.

UNSER TIPP:

Versorgen Sie Ihren Körper täglich mit 1,5 Gramm pro Kilogramm Körpergewicht. Wer Fett reduzieren oder Muskulatur aufbauen möchte, benötigt 2 Gramm Eiweiß pro Kilogramm Körpergewicht.

Um also den Eiweißbedarf einer 75 kg schweren Person zu decken, müsste diese z.B. 1,5 kg Quark zu sich nehmen! Das ist in einem vollgepackten Alltag manchmal schwer zu schaffen. Eine bekömmliche und alltagstaugliche Alternative bieten dann Eiweißshakes.

  • Eiweißshake
    (vor dem Training, wird schnell vom Körper aufgenommen)
  • Casein-Shake
    (nach dem Training, langanhaltende und fettarme Proteinzufuhr)