Drei natürliche Mittel gegen Krampfadern

Krampfadern sind erweiterte Beinvenen, die durch defekte Venenklappen verursacht werden. Das Blut staut sich in der Vene und fließt nicht mehr so schnell zum Herzen zurück wie zuvor. Die Folge sind blaue, dicke Adern, die überall am Körper entstehen können. Besonders häufig passiert das jedoch an den Beinen. Da dieses Phänomen für viele nicht nur ein ästhetischer Störfaktor sondern auch ein gesundheitliches Risiko darstellt, zeigen wir Ihnen drei natürliche Mittel gegen Krampfadern.
Wir zeigen Ihnen drei natürliche Methoden gegen Krampfadern

Methode 1: Die Venenpumpe

Heben Sie mindestens 20 Mal, abwechselnd oder gleichzeitig, die Fersen vom Boden ab.
  • Mit dieser Pumpbewegung werden die Beinvenen aktiviert und der Rücktransport vom Blut aus den Unterschenkeln zurück zum Herzen angeregt. Damit wirken Sie geschwollenen Füßen nach langem Sitzen oder Stehen entgegen. Die Venen-Pumpe kann auch im Sitzen durchgeführt werden.
  • Treppensteigen wirkt übrigens auch wie eine Venenpumpe und fördert die Durchblutung und den Lymphfluss.

Methode 2: Wechselduschen

Schon Sebastian Kneipp erkannte die herausragende Wirkung der Kälteexposition.
Kneippsche Anwendungen mit kaltem Wasser von außen zum Herzen hin, fördern die Durchblutung und wirken wie ein Gefäßtraining.

Bei warmen Wasser weiten sich die Gefäße, während diese sich bei kaltem Wasser schnell wieder zusammenziehen. Durch den stetigen wechsel werden die Gefäße trainiert und gestrafft.

Methode 3: Rosskastanienextrakt

Die Früchte der Rosskastanie enthalten den Pflanzenstoff Aescin, der gefäßschützend, entzündungshemmend und gefäßverengend wirkt.

Täglich eingenommen, verbessert Rosskastanienextrakt die Fließeigenschaft des Blutes was Schwellungen und Entzündung im Bein reduziert.
Auch durch äußerliche Anwendungen, beispielsweise durch Gels oder Salben, kann die Rosskastanie die Beschwerden bei Krampfadern mindern.

Für leichte Beine in jeder Lebenslage

So können Sie Krampfadern verhindern:

  • Vermeiden Sie langes Sitzen oder Stehen. Das Blut versackt in den Venen und die Beine schwellen leichter an.
  • Legen Sie öfter Ihre Beine hoch
  • Verzichten Sie auf enge Kleidung, die die Venen abdrücken und den Blutfluss unterbrechen können
  • Tragen Sie bequeme Schuhe ohne Absatz
  • Meiden Sie direkte Sonneneinstrahlung, heiße Bäder oder Saunabesuche

UNSER GESCHENK FÜR SIE!

Die 10 Erfolgsfaktoren für ein langes und gesundes Leben

Mit diesem Gratis eBook erfahren Sie die Geheimnisse, wie Sie:

  • sich wieder voller Energie fühlen
  • sich eine kraftvolle frische Ausstrahlung erhalten
  • Ihre Wohlfühlfigur erreichen und halten - auch in der zweiten Lebenshälfte
  • typischen Volkskrankheiten vorbeugen oder sie wieder loswerden

Weitere Artikel

Ein Leben ohne Medikamente erreichen

3 Tipps um Entzündungen im Körper zu reduzieren – ohne Medikamente

Heutzutage haben die meisten Menschen Entzündungsherde in Ihrem Körper. Fakt ist, dass dauerhafte Entzündungen chronisch werden können. Fast alle Autoimmunerkrankungen sind auf Entzündungen im Körper zurückzuführen. Häufig greifen die Schmerzgeplagten zu Medikamenten, die den Schmerz lindern und die Entzündung eindämmen sollen. Es gibt aber auch einen Weg Entzündungen im Körper vorzubeugen und zu lindern – ganz ohne Medikamente.

Weiter lesen »
Ein Leben ohne Medikamente erreichen

Erhöhte Cholesterinwerte – gefährlich oder nicht?

Wer verkündet bekommt „Ihre Cholesterinwerte sind erhöht“ bekommt erst mal einen Schreck. Doch damit bekam derjenige eine Diagnose, die sich nicht pauschal bewerten lässt. Für viele Menschen stellen leicht erhöhte Cholesterinwerte kein Problem dar. Gefährlich wird es, wenn sich Risikofaktoren summieren, dann können bereits leicht erhöhte Cholesterinwerte Anlass zur Sorge geben.

Weiter lesen »
Bewegung

Winkearme Ade- 4 Tipps für straffere Oberarme

Bereits ab dem 40. Lebensjahr “winkt” der Oberarm bei vielen mit. Besonders Frauen sind von diesem Phänomen betroffen. Aber auch Menschen, die viele Kilos verloren haben kennen die störende Bewegung des Oberarms und vermissen die einst so straffe Haut. Wir zeigen Ihnen wie Sie mit drei einfachen Tipps Ihre Oberarme straffen und den Winkearmen Ade sagen können.

Weiter lesen »
Bewegung

Sind isotonische Getränke beim Sport sinnvoll?

Wer viel Sport treibt und schwitzt, muss diesen Flüssigkeitsverlust auch wieder auffüllen. Aber auf welches Getränk sollte dabei zurückgegriffen werden? In der Werbung liest man oft von isotonischen Getränken, die beim Sport besonders gut für uns sein sollen. Aber ist das wirklich so?

Weiter lesen »
Meist gelesen

Hashimoto – Gängige Therapien und was Sie Zuhause tun können

Sie sieht aus wie ein Schmetterling, sitzt im Hals und Ihre Hormone sind in jeder Zelle unseres Körpers aktiv. Schilddrüsenhormone sorgen z. B. dafür, dass das, was wir essen in verwertbare Energie umgewandelt und den Körperzellen zur Verfügung gestellt wird. Sie regulieren auch die Zellaktivität. Dieser Einflussbereich macht deutlich, warum Menschen mit einer Schilddrüsenunterfunktion einfach zu wenig Energie zur Verfügung haben, sich schlapp und müde fühlen.

Weiter lesen »
Dynamische Körperhaltung erhalten

Freie Radikale – der unsichtbare Feind der Jugendlichkeit

Um den Alterungsprozess zu verstehen, müssen wir uns dem Stoffwechsel zuwenden. In den Mitochondrien, unseren Zellkraftwerken, entscheidet sich, wie fit und schlank wir sind. Unsere Vitalität – wie wach, stark und ausgeglichen wir uns fühlen – hängt maßgeblich von der Aktivität unserer Mitochondrien ab. Auch die Bewegungsfähigkeit wird beeinflusst. Die Mitochondrien im Zellkern produzieren und regulieren die benötigte Energie des menschlichen Körpers.

Weiter lesen »