3 Tipps um Entzündungen im Körper zu reduzieren – ohne Medikamente

Heutzutage haben die meisten Menschen Entzündungsherde in Ihrem Körper. Ob unbemerkt in einem schleichenden Prozess, akut bei einer Halsentzündung oder dauerhaft mit Schmerzen in den Gelenken. Fakt ist, dass dauerhafte Entzündungen chronisch werden können. Fast alle Autoimmunerkrankungen sind auf Entzündungen im Körper zurückzuführen. Häufig greifen die Schmerzgeplagten zu Medikamenten, die den Schmerz lindern und die Entzündung eindämmen sollen. Es gibt aber auch einen Weg Entzündungen im Körper vorzubeugen und zu lindern – ganz ohne Medikamente.

Mögliche Auslöser einer Entzündung

Eine Entzündung kann unterschiedliche Ursachen haben:

  • Durch Stöße oder Stürze verursachte Blutergüsse oder Prellungen
  • Hitze, Frost oder radioaktive Strahlung
  • Umweltgifte und Säuren aus dem Alltag
  • Fremdkörper (z. B. Holzsplitter o. ä.), die in den Körper eindringen
  • Bakterien, Viren, Pilze oder Darmparasiten
  • Allergene wie Pollen, Tierhaare oder Nahrungsmittel
Mit der richtigen Ernährung Entzündungen im Körper reduzieren

Was fördert Entzündungen?

  • Wie sooft ist Zucker einer der Übeltäter. Zu viel davon begünstigt schmerzende Entzündungen. 
  • Aber auch zu viele Weizenprodukte, also einfache Kohlenhydrate, sind ungünstig.
  • Hoher Fleischkonsum. Besonders Schweinefleisch enthält viele entzündungsfördernde Substanzen. 
  • Bauchfett ist ebenfalls kritisch zu betrachten, es produziert entzündungsfördernde Hormone. Eine Gewichtsreduktion kann in einem solchen Fall viel bewirken und Schmerzen durch Entzündungen lindern.
Um die Entzündungsherde in Ihrem Körper nicht noch weiter zu schüren, sollten Sie auf Fertigprodukte mit viel Weizen und Zucker verzichten und Ihre Ernährung umstellen.

Wie kann ich Entzündungen eindämmen?

1. Mit der richtigen Ernährung können Sie Entzündungen, wie bei Arthrose oder Rheuma, entgegenwirken. Das sollte auf dem Speiseplan stehen:

  • Viel Gemüse, 
  • zuckerarmes Obst, 
  • Nüsse und Beeren.
All diese Lebensmittel enthalten viele sekundäre Pflanzenstoffe die entzündungshemmend wirken. Besonders Brokkoli und Spinat sind hilfreich.
 
  • Kurkuma, Ingwer und Chili sind tolle Gewürze um Entzündungshemmer in die Ernährung zu integrieren.
  • Omega-3 wirkt als essenzielle Fettsäure entzündungshemmend. Omega-3 finden Sie vor allem in Fisch oder Pflanzenölen

Unsere Jungbrunnen-Omega-3 Kapseln versorgen Sie täglich mit der richtigen Portion essenzieller Fettsäuren und hilft Ihrem Körper dabei Entzündungen zu minimieren und vorzubeugen. Jetzt bestellen! 

2. Entsäuern Sie Ihren Körper. 

Ist der Säure-Basen-Haushalt aus dem Gleichgewicht geraten, ist das der optimale Nährboden für Entzündungen.

  • Achten Sie auf eine basische Ernährung
  • Unterstützen Sie Ihren Körper durch ein Basenbad beim Entsäuern über die Haut
  • Viel Wasser trinken hilft ebenfalls bei der Entsäuerung des Körpers.

3. Wie sooft spiel bei Entzündungen im Körper auch der Darm eine große Rolle.
In unserem Darm stecken 80 % unseres Immunsystems. Ist die Darmflora aus dem Gleichgewicht geraten, sind Entzündungen und Krankheiten schon vorprogrammiert. Eine Darmkur kann dabei Wunder bewirken und den Körper dabei helfen sich von Entzündungen zu befreien.
Auf was Sie achten sollten, um Ihren Darm optimal zu unterstützen, lesen Sie in diesem Blogartikel rund um das Thema gesunder Darm.

UNSER GESCHENK FÜR SIE!

Die 10 Erfolgsfaktoren für ein langes und gesundes Leben

Mit diesem Gratis eBook erfahren Sie die Geheimnisse, wie Sie:

  • sich wieder voller Energie fühlen
  • sich eine kraftvolle frische Ausstrahlung erhalten
  • Ihre Wohlfühlfigur erreichen und halten - auch in der zweiten Lebenshälfte
  • typischen Volkskrankheiten vorbeugen oder sie wieder loswerden

Weitere Artikel

Abnehmen an den richtigen Stellen

Wie geht Schönheit von Innen?

„Wahre Schönheit kommt von innen“, sagt der Volksmund. Und das stimmt tatsächlich im doppelten Sinne, denn gesunde, glatte Haut, feste Nägel und glänzendes Haar lassen auf einen gesunden Organismus schließen. Diese Pracht ist zwar auch erblich erworben, jedoch nicht nur. Lebenswichtige Aminosäuren, die Bausteine von Eiweiß, halten Haut und Haarzustand im Gleichgewicht und fördern ihre Festigkeit.

Weiter lesen »
Erholsamer schlafen

Wie Sie Schadstoffe in Ihrem Zuhause vermeiden können

Wir verbringen heute mehr als 90 % des Tages in geschlossenen Räumen. Umso wichtiger ist die Raumluftqualität. Die Luft, die wir atmen und ihre guten sowie gesundheitsschädlichen Inhaltsstoffe gelangen nicht nur in die Lunge, sondern auch in das Blut und können teilweise sogar die Blut-Hirn-Schranke passieren. Finden Sie hier einfache Methoden um Schadstoffe in Ihrem Zuhause zu vermeiden.

Weiter lesen »
Abnehmen an den richtigen Stellen

Wie Sie ohne Diät Zucker reduzieren

Warum kommt es immer wieder zu Situationen, in denen wir immense Lust auf Zucker haben? Fast wie fremdgesteuert marschiert der Körper zum Süßigkeitendepot. Erfahren Sie 8 einfache Schritte, wie Sie, ohne spürbaren Verzicht, Zucker reduzieren und so ganz nebenbei ein paar Pfunde verlieren können.

Weiter lesen »
Bewegung

Winkearme Ade- 4 Tipps für straffere Oberarme

Bereits ab dem 40. Lebensjahr “winkt” der Oberarm bei vielen mit. Besonders Frauen sind von diesem Phänomen betroffen. Aber auch Menschen, die viele Kilos verloren haben kennen die störende Bewegung des Oberarms und vermissen die einst so straffe Haut. Wir zeigen Ihnen wie Sie mit drei einfachen Tipps Ihre Oberarme straffen und den Winkearmen Ade sagen können.

Weiter lesen »
Abnehmen an den richtigen Stellen

Kein Abnehmen durch Joggen

Häufig, wenn jemand abnehmen möchte und weiß „da muss Bewegung her, jetzt tüchtig Kalorien verbrauchen“, ist die erste Wahl „Joggen gehen“. Scheint ja auch sinnvoll. Die Trainingsfläche liegt vor der Haustür, als Trainingsgerät reichen Laufschuhe, an der frischen Luft ist man auch und anstrengend ist es sowieso, also muss man dabei doch ordentlich Kalorien verbrauchen und abnehmen?! Stellen wir uns einen Mittvierziger vor: Seit 15 Jahren hat er keinen Sport gemacht, beruflich ist er sehr aktiv und würde sich selbst wahrscheinlich schon als einigermaßen gestresst bezeichnen. Dieser junge Mann stellt irgendwann vor seinem Spiegel fest, dass er 3-4 kg zu viel hat und entschließt sich jetzt, ganz konsequent mit dem Joggen zu beginnen. Was wird jetzt passieren?

Weiter lesen »
Dynamische Körperhaltung erhalten

Freie Radikale – der unsichtbare Feind der Jugendlichkeit

Um den Alterungsprozess zu verstehen, müssen wir uns dem Stoffwechsel zuwenden. In den Mitochondrien, unseren Zellkraftwerken, entscheidet sich, wie fit und schlank wir sind. Unsere Vitalität – wie wach, stark und ausgeglichen wir uns fühlen – hängt maßgeblich von der Aktivität unserer Mitochondrien ab. Auch die Bewegungsfähigkeit wird beeinflusst. Die Mitochondrien im Zellkern produzieren und regulieren die benötigte Energie des menschlichen Körpers.

Weiter lesen »